• NeueDressen4
  • Showcase TT
  • Showcase Fechten
  • Showcase Schwimmen
  • Showcase Tennis

SV Leoben

TT-Bundesliga: Heimvorteil bestens genützt

Nach der Auftaktpleite in Ebensee ließ unser Team diesmal mit Heimvorteil gegen zwei Wiener Mannschaften nichts anbrennen.

Kapitän Martin Köberl und Neuzugang Phillip Enz sorgten in bereits entscheidenden Partien gegen Rene Sabin und Martin Schuster für eine 2:0 Führung gegen Wohnpark Alt-Erlaa. Wahlwiener Martin Bäuerle stellte gegen Stefan Zaric ungefährdet auf 3:0. Weitere siege von Bäuerle, Enz und Köberl sorgten für ein 6:0 Endresultat.

Gegen die Spielgemeinschaft Wiener Sportklub/Flötzersteig lief es dann nicht ganz so rund. Martin Köberl musste sich gegen Norbert Rapolt in einer spannenden Partie mit 1:3 geschlagen geben, Enz unterlag David Klaus mit 0:3. Den 0:2 Rückstand vermochte unser Team allerdings gekonnt drehen. Bäuerle dominierte über Stephan Wyss, ehe er Klaus und Rapolt in sehr engen Partien besiegen konnte. Enz konnte Rapolt im entscheidenden Satz bezwingen, ehe er die Partie gegen Wyss kontrolliert nach Hause spielte. Nach einem 0:1 Rückstand drehte Köberl gegen Wyss das Match zu einem 3:1 Sieg, Endresultat 6:2.

vlnr Martin Bäuerle, Martin Köberl, Philip Enz

Aktuell liegt unser Bundesliga Team damit in der 2. Bundesliga am 3. Tabellenplatz.

Kommentar von Mannschaftskapitän Martin Köberl: Vor dem Wochenende hofften wir auf zumindest ein Remis. Dass wir nun zwei solch deutliche Ergebnisse erzielen, war wohl auf niemandes Rechnung. Man muss aber ehrlicherweise sagen, dass die Matches wesentlich enger abliefen, als es die Endergebnisse aussehen lassen. Es waren hart umkämpfte Spiele. Insgesamt schlug der Heimvorteil voll zu, wir haben das absolute Maximum vor tollem, heimischen Publikum herausholen können.

 

SV Leoben 1 – Wohnpark Alt-Erlaa 1                                     6:0

Bäuerle 2:0, Enz 2:0, Köberl 2:0

SV Leoben 1 – Spg. Wr. Sportklub/Flötzersteig 1                 6:2

Bäuerle 3:0, Enz 2:1, Köberl 1:1

>> Startseite