• Showcase eishockey
  • Showcase TT
  • Showcase Fechten
  • Showcase Schwimmen
  • Showcase Tennis

SV Leoben

Schwimmen: Sensationelle Erfolge bei den steirischen Kurzbahnmeisterschaften in der Grazer Auster

Mit 6 AthletInnen war unser Team bei den diesjährigen steirischen Kurzbahnmeisterschaften zahlenmäßig zwar klein, mit 21 Medaillen, davon 10 Meistertitel, 9 Silberne und 2 Bronzene, aber ganz groß.

Dies bedeutete sogar Platz 6 von insgesamt 21 teilnehmenden Vereinen im Medaillenranking, gleich hinter den wie immer am stärksten vertretenen Grazer Vereinen, sowie Knittelfeld und Kapfenberg.

Der Star des Wochenendes war Florjan Shurdhaj. Er holte sich als einziger Schwimmer gleich 3 Meistertitel in der Allgemeinen Klasse und zwar über 400m Lagen, 200m Delfin und 200m Rücken.

Weitere 5 Siege in der Juniorenklasse rundeten seine Goldausbeute ab. Silber gab es über 100m Lagen und 100m Rücken und die Bronzemedaille über 200m Lagen nahm er auch noch nebenbei mit.

Seine Bestzeit über 100m Freistil mit 52,80sec (!) brachte ihm zwar „nur“ den 5. Rang, zeigt aber auch hier, dass er bereits an die österreichische Spitze anschließt.

Mit seinen Leistungen, seinem Trainingseinsatz, aber auch seiner liebenswerten Art ist Florjan ein großes Vorbild und auch starkes Zugpferd für die jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer im Verein.

8 Goldene für Florjan Shurdhaj

Lisa Nachbagauer und Din Schlauer eifern da auch schon eifrig nach, beide schwammen sehr stark und verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten in allen Bewerben. Lisa erreichte zudem einen 7. Platz in der Jugendklasse über 100m Brust und Din gelang der 5.Platz in der Schülerklasse über 100m Lagen.  

Ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes war auch die Leistung von Trainer Christian Wohlmutter. Er startete diesmal in der Allgemeinen Klasse und maß seinen Trainingseinsatz und sein Können mit den Jungen. Und er verwies alle auf die Plätze, sensationell holte er sich den steirischen Meistertitel über 200m Brust!

Über 100m Brust und 50m Brust verfehlte er jeweils nur um wenige Hundertstel das Podest … Motivation genug um für die nächsten Wettkämpfe weiter zu trainieren!

Bei den Masters traten Heike Heinemann und Peter Schumacher an. Mit 1-mal Gold und 2-mal Silber für Heike sowie 4-mal Silber und 1-mal Bronze für Peter trugen beide ebenfalls beachtlich zur Erfolgsbilanz bei.

Ganz nach dem Mannschaftsmotto „hard work always pays off“ (Harte Arbeit zahlt sich immer aus) konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer die Erwartungen mit ihren gezeigten Leistungen bei weitem übertreffen. Gratulation!

>> Startseite